© Hilmar Alquiros  Project: 2000-2020  All Rights Reserved Impressum 

 

Otto Lackenmacher’s Masterpiece

 

生 死 之 道
shēng sǐ zhī dào

 

The Dào of Life and Death...    Das Dào von Leben und Tod...

 

 

Otto Lackenmacher's Masterpiece  

hand drawing 1966, in private hands / Handzeichnung 1966, Privatbesitz 

 

  Against the mainstream, throughout his lifetime Otto Lackenmacher (1927-1988) remained loyal to realism – to his realism which is now again highly topical.

 

  Otto Lackenmacher blieb zeit seines Lebens (1927-1988), gegen den Mainstream, dem Realismus treu – seinem Realismus, der nun wieder hochaktuell wird.

  And even this ingenious masterpiece, a hand drawing from the year 1966, untypical at first sight, is only ostensibly surrealistic: rather, it is over-realism that lets the biggest of all themes, life and death, love and death, get under the skin in a simple symbolic language

 

  Und auch dieses geniale Meisterwerk, eine auf den ersten Blick untypische Handzeichnung aus dem Jahre 1966,  ist nur scheinbar surrealistisch: vielmehr Über-Realismus, der das größte aller Themen, Leben und Tod, Liebe und Tod, in einfacher Symbolsprache unter die Haut gehen lässt.

  Life is reduced to the aspiring life in itself: bosom and mother’s breast. Death, superficially terrible, then mild and modest, bows to the spirit of the bare human being without accessory, who bows in turn to the loving life.

 

   Das Leben ist auf das aufstrebende Leben an sich reduziert: Busen und Mutterbrust. Der Tod, vordergründig schrecklich, danach milde und demütig, verbeugt sich vor dem Geist des bloßen Menschen ohne Beiwerk, der sich wiederum vor dem liebenden Leben verbeugt.

  The mantle of death holds the universe in itself, with stars and galaxies, for death is more consistent, as an all-devouring art collector, superhumanly-just and unobtrusively-wise. „Heaven and Earth are not humane“ (Laozi, Daodejing, ch. 5), but death is humane, without boasting…

 

   Der Mantel des Todes birgt den Kosmos in sich, mit Sternen und Galaxien, denn der Tod ist konsequenter, alles verschlingender „Kunst“-Sammler, übermenschlich-gerecht und unaufdringlich-weise. „Himmel und Erde sindnicht menschlich“ (Laozi, Daodejing Kap. 5), der Tod aber ist es, ohne sich damit zu brüsten …

  Life and death as yin and yang, in both of them a little of the opposite – reality as a last but reconciling stage.  Full of insight into necessity, still and calm is the sea… white, grayish, black.

 

  Leben und Tod als Yin und Yang, in beidem ein wenig vom Gegenteil – Realität als eine zuletzt doch versöhnende Bühne. Still ruht der See voller Einsicht in die Notwendigkeit … weiß, grauenhaft, schwarz.

 

  Life is variety, love is simplicity: the soft overcomes the hard, the One contains the Many. Humility prepares mercy.

 

  Leben ist Vielfalt, Liebe ist Einfalt: das Weiche besiegt das Harte, das Eine birgt das Viele. Demut bereitet Gnade vor.

© hilmar alquiros

back